Du bist hier:
Zurück

Bei den Dokumenten, die Du in edooli erstellst, unterscheidet sich die Anzeigeart der Zahlart. Bei Angeboten wird die Zahlungsbedingung bewusst nicht angezeigt, da man sich damit potenzielle Kunden verscheuchen kann.

Stell dir vor, Du bekommst ein Angebot und darauf steht, „bitte überweise den Betrag auf unser Konto“. Würdest Du dann noch kaufen wollen? Deshalb wird auf Angeboten keine Zahlungsbedingung angeboten.

Du kannst aber als Schlusstext natürlich einen Hinweis geben, dass bei Auftragserteilung folgende Zahlungsbedingungen, die Du anbietest, möglich sind.

Als Hinweis kannst Du zum Beispiel angeben, wenn Du im Brieffuss deine Bankverbindung angegeben hast:
„Bitte überweisen Sie den genannten Betrag innerhalb 14 Tage auf unser unten angegebenes Konto.“

Dein Interessent nimmt das Angebot oder deinen Auftrag an, dann kannst Du das Angebot oder den Auftrag über den Button „Weiterführen“ in eine Rechnung weiterführen.

In der Rechnung kannst Du nun deine Zahlart, die Du in den Einstellungen hinterlegt hast, passend auswählen. Das wäre z.B. die Zahlart „Vorkasse“, da dein Kontakt den Betrag bereits auf dein Konto überwiesen hat.

Hast Du ein Angebot/Auftrag ohne einen Zahlungshinweis ausgegeben, dann kannst Du natürlich auch eine andere Zahlart in der Rechnung wählen, z.B. Rechnung 10 Tage.

Du hast in edooli bereits einen Kontakt mit seinen Bankdaten hinterlegt, dann ist das noch einfacher, dann wird auf der Rechnung bereits die hinterlegte Zahlart z.B. per Lastschrifteinzug angezeigt.

Keine Anzeige der Zahlungsbedingungen auf
Angebote
Aufträge
Lieferscheine
Serviceberichte (Erweiterung)

Anzeige der Zahlungsbedingungen auf
Rechnungen
Proforma-Rechnungen (Erweiterung)

Tipp: Damit Du nicht jedes Mal deinen Hinweistext manuell eintippen musst, kannst Du dir Textvorlagen mit Text Blaze erstellen. Weitere Informationen hierzu, kannst Du dir hier einholen.