Du bist hier:
Zurück

Ein Eigenbeleg ist ein Ersatz für eine Rechnung oder eine Quittung. Im Steuerrecht heißt es, keine Buchung ohne Beleg. Ist dir einmal ein Beleg verloren gegangen, dann musst Du ersatzweise einen sogenannten Eigenbeleg erstellen – das ist nur eine Notlösung und sollte ein Ausnahmefall bleiben.

Du kannst einen Eigenbeleg erstellen z.B. bei Verlust, Diebstahl, nicht quittiertes Trinkgeld oder bei Benutzung eines Automaten, der keinen Beleg erstellt.

Logge dich zunächst in edooli ein. Klicke auf Ausgaben und auf das „+“-Zeichen, um eine neue Ausgabe zu erstellen. Unten rechts klickst Du auf das „Zauberstab“-Symbol und wählst „Eigenbeleg erstellen“ aus.

Im nachfolgenden Fenster füllst Du die Daten nach besten Gewissen aus.

Betrag in EURO: Gesamtbetrag der Aufwendung

Empfänger: Zahlungsempfänger mit vollständiger Anschrift

Verwendungszweck: Art der Aufwendung, z.B. Trinkgeld

Grund für den Eigenbeleg: z. B. Verlust, Diebstahl oder „nicht quittiertes Trinkgeld“, „Benutzung eines Automaten, der keinen Beleg erstellt“

Ausstellende Person: Wer den Eigenbeleg erstellt (wird automatisch vom Benutzerlogin gefüllt) oder Du trägst manuell einen Namen ein

Ort, Datum: Ort und Datum des Eigenbelegs

Unterschrift: Deine Signatur

 

Nachdem Du auf „OK“ geklickt hast, wurde jetzt eine Ausgabe erstellt. Das ist so als würdest Du eine normale Lieferantenrechnung erfassen. Dort noch alle Informationen eintragen und „Speichern“.

Damit ein Eigenbeleg auch beim Finanzamt anerkannt wird, muss folgende Anforderung bestehen:
– Die zu belegende Aufwendung muss ein Geschäftsvorfall sein
– Die Höhe der Betriebsausgabe muss nachvollziehbar sein