Als Selbstständiger kennst Du vermutlich das Problem: Jede Menge Arbeit, aber irgendwie für nichts so richtig Zeit. Kaum arbeitet man intensiv an einer Aufgabe, schon klingelt das Telefon, es klopft ein Mitarbeiter oder eine Nachricht auf deinem Smartphone zieht deine Aufmerksamkeit auf dich.

Und am Ende des Tages stellst Du dir wieder einmal die Frage: Was habe ich heute eigentlich getan?

Mit diesen 6 Tipps schaffst Du es sofort, mehr zu erreichen:

#1: Bereite dir einen Tagesplan vor

Nichts bringt mehr Verwirrung in den Tagesablauf, als sich ständig umzuentscheiden, woran Du eigentlich arbeitest. Bereite dir am Besten am Vorabend eine kleine ToDo-Liste für den Folgetag vor. Darin schreibst Du auf, an welchen Aufgaben Du jeweils Vormittags und Nachmittags arbeiten möchtest. Achte dabei darauf, auch eine Zeit für die Kommunikation einzuplanen. So könnte dein Tagesplan z.B. vorsehen, dass Du von 13 bis 15 Uhr deine E-Mails beantwortest, deine Xing-Nachrichten liest und ein paar Telefonate führst.

#2: Lerne, Aufgaben zu delegieren

Viele Selbstständige haben mit dieser Sache ganz besonders Probleme: Aufgaben delegieren. Wenn Du mit deinem Unternehmen aber wachsen möchtest, bleibt dir nichts anderes übrig, als Aufgaben an deine Mitarbeiter abzugeben. Wenn Du Aufgaben delegierst, ist es besonders wichtig, dass Du deinen Mitarbeitern klare und vollständige Anweisungen gibst. Sorge dafür, dass keine Rückfragen entstehen! Andernfalls kommen die Aufgaben wie ein Bumerang zurück zu dir.

#3: Kümmere dich um dein Geschäft

Bevor Du eine Aktion startest, bevor Du E-Mails, Messenger-Nachrichten oder Blog-Posts schreibst, solltest Du dir überlegen, warum Du das tust und was Du dabei erwartest. Hilft dir das, was Du vor hast, aktiv dabei, dein Geschäft auszubauen? Wenn Du merkst, dass Du wieder einmal nur auf einen Social-Media-Eintrag kommentierst, weil dir eine Sache sauer aufstößt oder Du unbedingt deine Meinung kundtun willst, lass es besser sein. Erfolgreiche Menschen schaffen es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und arbeiten nicht für andere, sondern für sich selbst. Du wirst sehen, wie viel zusätzliche Zeit Du plötzlich hast, wenn Du all die überflüssigen E-Mails, Anrufe und Blog-Kommentare einfach einmal bleiben lässt!

#4: Kümmere dich um die richtigen Aufgaben

Das Pareto-Prinzip sagt aus, dass Du mit 20% deiner Kunden 80% deines Umsatzes machst. Und dass Du mit 20% deiner Zeit 80% deiner Arbeit erledigst. Das solltest Du zum Anlass nehmen, dir zu überlegen, welches die „gute“ 20% deiner Energie ist. Versuche dann, deine Zeit mehr in ähnliche Aufgaben zu stecken, also in Aufgaben in denen Du hochproduktiv bist. Letztlich wird sich dann wieder ein ähnliches Verhältnis einstellen – also auch dann wirst Du wieder mit 20% deiner Energie 80% Leistung erbringen, allerdings auf einem viel höheren Level. Du kannst dich so also immer weiter verbessern!

#5: Mach Pausen!

Wenn Du den ganzen Tag nur so vor dich hinarbeitest, ohne wirklich eine Pause zu machen, wirst Du irgendwann ein gleichbleibendes Arbeitstempo erreichen. Alles was Du tust, wirst Du mit einem ähnlich niedrigen Elan machen. Das macht dich unproduktiv. Du solltest deshalb konsequent Pausen einplanen, bei denen Du dein Smartphone nicht bei dir hast und bei denen Du für deine Mitarbeiter und Kunden nicht erreichbar bist.

#6: Lerne, zu reflektieren

Bevor Du Feierabend machst, solltest Du dir noch einmal Gedanken über deinen Tag machen. Was war gut, was hat dich behindert? Welche Aufgaben hast Du erledigt, die dir nichts gebracht haben? Das hilft dir, den Folgetag richtig zu planen und dich auf die wirklich wichtigen Aufgaben zu konzentrieren.