Wer möchte das nicht? Mit weniger Aufwand mehr erreichen. Effizienter arbeiten. Mehr erreichen in der gleichen Zeit…

Das Pareto-Prinzip

Im 19. Jahrhundert entdeckte der italienische Ökonom Vilfredo Pareto ein statistisches Ungleichgewicht. Er fand zunächst heraus, dass sich 80% des Vermögens im Besitz von nur 20% der Familen befindet. Bei weiteren Untersuchungen fand er heraus, dass dieses Ungleichgewicht auch in vielen weiteren Bereichen auftaucht. Jahrzehnte später untermauerte der US-Ingenieur Joseph Moses Paretos These und fand heraus, dass 80% der Verbrechen bei Kriminellen von 20% der Gewalttätigen ausgeführt werden. Unternehmen machen mit 20% der Kunden 80% ihres Umsatzes. 20% der Mitarbeiter verursachen 80% der Krankheitstage. 20% eines Marketingbudgets reichen, um 80% der Kunden zu gewinnen.

Was helfen dir diese Untersuchungen weiter?

Richard Koch hat mit seinen Beststellern das 80/20 Prinzip weltweit bekannt gemacht. Koch beschreibt das Pareto-Prinzip als „wie geschaffen für diejenigen, die ihren Gewinn steigern und den Aufwand und die Kosten dafür senken wollen“.

Doch was genau kann man sich darunter vorstellen? Was kannst Du konkret tun?

Finde die richtigen Kunden

Jeder kennt sie: Die Kunden, die ständig eine Extrawurst brauchen. Die Kunden, die ständig anrufen, nachfragen, deine Zeit fressen. Und dabei so gut wie keinen Umsatz machen. Fatalerweise ist das oftmals sogar die Mehrzahl der Kunden. Wenn Du mit 20% deiner Kunden nämlich 80% des Umsatzes machst, bedeutet das im Umkehrschluss, dass Du mit 80% deiner Kunden nur 20% des Umsatzes machst. Du solltest dich deshalb auf deine Top-Kunden konzentrieren und versuchen, mehr davon zu bekommen. Wenn Du so arbeitest, wird sich zwar das gleiche Ungleichgewicht ergeben und von den verbleibenden 20% deiner Kunden werden wieder 20% den größten Umsatzanteil von 80% machen. Aber du befindest dich dann auf einem ganz anderen Level und kannst immer weiter optimieren.

Setze auf die richtigen Produkte

Auch bei deinen Produkten wirst Du das Pareto-Prinzip anwenden können. Mit 20% deiner Produkte machst Du vermutlich 80% deines Umsatzes. Du solltest dich deshalb unbedingt auf die entscheidenden 20% deiner Produkte kümmern. Sieh zu, dass deine Top-Produkte noch besser werden und konzentriere dein Marketing darauf! Es macht keinen Sinn, deine Energie in Produkte zu stecken, die offensichtlich nicht ankommen!

Viel Erfolg! 🙂