Du vermietest Maschinen oder Geräte an deine Kunden?

Dann bist Du bei edooli genau richtig! Mit unserem zusätzlich erhältlichen Modul für die Vermietung kannst Du dir einen Vermietkalender in deine edooli-Oberfläche ziehen und darüber deine Mietvorgänge planen und abrechnen.

Und so funktioniert’s

Um den Vermietkalender nutzen zu können, musst Du zunächst unter „Geräte“ die Maschinen anlegen, die Du vermieten möchtest. Achte dabei darauf, bei den Geräten auch eine „Kategorie“ einzutippen. Du erhältst dann pro Kategorie einen eigenen Vermietkalender!

Um später auch Rechnungen über den Vermietkalender schreiben zu können, kannst Du, nachdem Du dein Gerät gespeichert hast, über den Punkt „Vermietpreise“ auch die preislichen Konditionen des Geräts einpflegen.

Trage dazu bei „Preisoption“ den Namen ein, den Du für die Berechnung verwenden möchtest, also z.B. „Miete“. Außerdem kannst Du bei „zu berechnender Artikel“ einen Artikel auswählen, der dann auf der Rechnung erscheinen soll. Bei „Abrechnungsart“ kannst Du schließlich angeben, ob die Position jeweils pro Tag oder einmalig pro Vermietvorgang berechnet werden soll. Du kannst auch mehrere Preisoptionen pro Gerät hinterlegen! Über den Speichern-Button oben rechts speicherst Du schließlich die Vermietpreise.

Wenn Du dann auf den Punkt „Vermietung“ klickst, siehst Du zunächst einen Kalender. Nach unten aufgelistet werden alle Geräte und nach rechts die Tage des ausgewählten Jahres.

Um nun ein Gerät für einen Kunden zu reservieren, ziehe mit der Maus einfach in den gewünschten Bereich. Möchtest Du also z.B. ein Gerät vom 1. bis zum 10. Dezember vermieten, klicke in das Feld vom 1. Dezember, lasse die Maustaste nicht los und ziehe bis zum 10. Dezember. Alternativ (bzw. auf dem Smartphone) kannst Du auch den Plus-Button oben rechts nutzen, um einen neuen Eintrag zu erstellen.

Nachdem Du die Maustaste loslässt, kannst Du auf „Für Kontakt reservieren“ klicken. Danach öffnet sich das Fenster für die Kontaktsuche und Du kannst angeben, für welchen Kunden Du das Gerät reservierst. Wenn Du das Gerät für den angegebenen Zeitraum hingegen einfach nur blocken möchtest (z.B. für Wartung), kannst Du auch einfach nur „Blockieren“ auswählen.

Sobald Du den Eintrag erstellt hast, siehst Du die Reservierung als „Balken“ im Kalender. Klicke ihn mit der rechten Maustaste an, um die möglichen Optionen zu sehen!

Normalerweise schreibst Du dann irgendwann (z.B. wenn der Kunde die Maschine abholt) zunächst einen Lieferschein. Dazu klickst Du einfach auf „Lieferschein schreiben“. edooli legt dir dann unter den Punkt „Lieferscheine“ einen Lieferschein an, den Du dann versenden kannst. Natürlich kannst Du ihn an dieser Stelle auch noch editieren.

Bei Reservierungen, für die Du bereits einen Lieferschein geschrieben hast, zeigt dir edooli ein Lastwagen-Symbol bei der Reservierung an. So kannst Du sehen, welche Maschinen bereits ausgeliefert / abgeholt wurden, und welche noch nicht.

Um eine Rechnung zu schreiben, kannst Du eine Reservierung jederzeit rechtsklicken und dann auf „Rechnung schreiben“ klicken. Die Funktion arbeitet so ähnlich wie die zum Erstellen eines Lieferscheins – nur dass hier eben eine Rechnung erzeugt wird. Ob es für eine Reservierung bereits eine Rechnung gibt, siehst Du über ein „Fähnchen“-Symbol bei den jeweiligen Reservierungen.

Rechnungslauf

Um das Schreiben von Rechnungen noch etwas schneller zu gestalten, kannst Du auch die Rechnungslauf-Funktion von edooli nutzen. Klicke dazu im Vermietkalender oben rechts auf das Papier-Symbol, um den Rechnungslauf zu öffnen.

Hier siehst Du dann alle Positionen, für die noch keine Rechnung erstellt wurde. Über die Schalter am Anfang jeder Zeile bestimmst Du, welche Rechnungen erstellt werden sollen. Mit einem Klick auf „Rechnungen erstellen“ oben rechts kannst Du dann in einem Rutsch alle Rechnungen erstellen. Sollte ein Kontakt mehrere Positionen bekommen, werden diese automatisch zu einer Rechnung zusammengefasst!